Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf

Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf

Allgemeines

Der Roman „Maia oder Als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf“ ist ein Kinder- und Jugendroman der Autorin Eva Ibbotson. Der englische Originaltitel ist „Journey to the River Sea“. Obwohl das Buch schon vor knapp zwanzig Jahren erschien, empfinde ich es als zeitlos. 

Die Geschichte des mutigen Mädchens spielt im Jahre 1910 und lässt den Leser in die Welt von Maia und ihrer Gouvernante Miss Minton eintauchen. Das elternlose Mädchen besucht die Mayfair-Akademie für junge Damen. Obwohl sie bisher dachte, keine Verwandten zu haben, teilt ihr Mr Murray, ihr Vormund mit, entfernte Verwandte gefunden zu haben. Als das abenteuerlustige Mädchen erfährt, dass sie bei ihnen am Amazonas leben soll, freut sie sich sehr und kann das wilde Gewässer kaum erwarten. Doch neben der zunächst unfreundlichen Gouvernante und dem völlig anders erwarteten Umfeld, lernt sie ihre neue Heimat kennen und lieben. Maia lässt sich von niemandem unterkriegen und behält immer ihre positive und freundliche Ausstrahlung.

Was erwartet mich?

Die Hauptfiguren sind sehr lebendig beschrieben und ich liebe es in die fremde geheimnisvolle Welt einzutauchen und mit Maia zusammen Abenteuer zu erleben. Das Buch wird nie langweilig und die Charaktere entwickeln sich immer weiter. Mit jedem erneuten Lesen fallen mir neue Dinge auf und ich bekomme Lust zu Maia zu reisen und mich von der anderen Welt und den fremden Kulturen mitreißen zu lassen. Erzählt wird das Buch aus der Perspektive des allwissenden Erzählers, was ich relativ selten in Büchern vorfinde, aber trotzdem sehr gut zur Geschichte passt und die Geschehnisse zur Geltung bringt.

 Ich möchte mich nicht festlegen, für welches Alter das Buch gedacht ist. Ich habe den Roman bekommen, als icungefähr 12 Jahre alt war, liebe das Buch aber immer noch und habe nicht das Gefühl, dass ich zu alt bin. Auch meine Mutter und meine Großmutter haben das Buch mit großer Begeisterung gelesen. 

Die Geschichte zeigt dem Leser, dass es nicht viel braucht um glücklich zu sein, oder gerade zu viel unglücklich macht. Geld und Wohlhabend machen eben nicht immer glücklich sondern oft nur gierig und verbittert. Außerdem wird eine wunderschöne Geschichte und Entwicklung von Freundschaften erzählt. 

Ich habe die Taschenbuchausgabe, zu anderen Ausgaben variiert das Cover jedoch. Das Cover lässt einen erstmal ratlos, wer die Geschichte jedoch gelesen hat, erkennt liebevolle Details und wird an Textstellen erinnert. Aus diesem Grund finde ich das Cover sehr treffend und aufmerksam ausgewählt

Fazit

Besonders gefällt mir nicht nur die Fremde Welt des Amazonas sondern auch die Zeit in der die Geschichte erzählt wird. Ich persönlich bin ein riesiger Fan der Zeit des 19. Und Anfang des 20. Jahrhunderts und vor allem von Büchern die aus der Perspektive eines zu der Zeit lebenden Menschen geschrieben sind. Empfehlen würde ich das Buch Begeisterten der Zeit um 1910 und Lesern, die nach abenteuerlichen aber auch nicht zu packenden Geschichten suchen. Jemand der eine Liebesgeschichte erwartet, sollte diesen Roman nicht in Erwägung ziehen. Wer mehr über die geheimnisvolle Welt des Amazonas erfahren will, ist bei diesem Buch jedoch genau richtig. In meinem Buchregal hat es den Weg in die Regalleiste mit den Lieblingsbüchern gefunden.

Rating

5/5

Angaben zum Buch

Titel: Maia oder als Miss Minton ihr Korsett in den Amazonas warf

Originaltitel: Journey to the River Sea

Autor: Eva Ibbotson

Aus dem Englischen von: Sabine Ludwig

Verlag: dtv junior

Erscheinungsdatum Dezember 2017

Taschenbuchausgabe

Artikelnummer: 978-3-423-70997-2

Preis: 8,95€ [D]

Alter: ab 9 Jahre

Seitenzahl: 382

Verlagsseite: https://www.dtv.de/buch/eva-ibbotson-maia-oder-als-miss-minton-ihr-korsett-in-den-amazonas-warf-76192/

Schreibe einen Kommentar